İşkembe Çorbası

Kommentar hinterlassen

İşkembe Çorbası: Nur für Türken, Franzosen und Schwaben! Das leckerste Kuttelgericht zusammen mit Tripes à la mode de Caen und schwäbische saure Kutteln. Im “kulinarischen Entwicklungsland” Hamburg sind Kutteln nur Hundefutter. Mein Kater “Herr Kater” frißt sie allerdings auch leidenschaftlich gerne, Gourmets unter sich!

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Schalotten
  • 4 El Butter
  • 2 El Mehl
  • 600 g Joghurt
  • 500 g küchenfertige Lamm- oder Kalbskutteln
  • 100 g davon für den Kater
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Tl Rosenpaprika
  • 1 Tl Chipotl
  • 1 Tl Pul Biber
  • 1 El milder Weissweinessig
  • 2 Tl Salz
  • gelbe Paprika
  • Frühlingszwiebeln
  • Fladenbrot

Zubereitung Kuttelsuppe

Die Kutteln kleinschneiden und wässern falls erforderlich. Die beiden Schalotten fein schneiden.

In einem Topf 2 El Butter erwärmen und die Schalotten bei kleiner Hitze anschwitzen. 2 El Mehl zugeben und solange rühren bis das Mehl in die Butter eingebunden ist.
Dann die Joghurt und die Gemüsebrühe zugeben, alle erhitzen und kräftig mit einem Schneebesen durcharbeiten, sodaß keine Mehlklümpchen mehr vorhanden sind, falls überhaupt. Kutteln und 2 kleingehackte Knoblauchzehen zugeben. Alles bei kleiner Hitze ca. 1 bis 1,5 Stunden kochen, jenachdem wie die Kutteln vorgekocht waren.

Zubereitung Gemüse und Paprikabutter

Für die Paprikabutter 2 El Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Paprika und Chipotl-Pulver zugeben und bei kleiner Hitze ca. 10 Min. köcheln. Während dessen die Knoblauchzehe fein schneiden und in ein Schälchen mit dem Weissweinessig einrühen. Die gelbe Paprika und Frühlingszwiebeln in mundegerechte Stücke schneiden und getrennt in kleine Schalen servieren. In den türkischen Restaurants sind die Gemüse ganz im Eiswasser gelagert. Man nimmt sich nach Belieben, löffelt die Suppe und beißt vom rohen Gemüse ab.

Servieren

Die Suppe in Teller füllen, Paprika, Frühlingszwiebeln, Knoblauch, die Paprikabutter und die scharfen Paprikaflocken (Pul Biber) auf den Tisch stellen, dann jeder nach Lust und Laune seine Suppe würzen. Dazu schmecken heiße türkische Fladenbrote.
 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


... Eingabe erforderlich

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>