Kürbissuppe mit Granatäpfeln und Haselnüssen

Kommentar hinterlassen

Kürbis gehört zum Herbst wie trübe Tage mit zarten Grau-Schattierungen, wie weißer Nebel, der wunderbar aus Wiesen steiget. Die Kürbissuppe mit Granatäpfeln und Haselnüssen ist eine leckere Suppe mit orientalischen Gewürzen, gekochten und rohen Gemüsen. Das Rohe und das Gekochte aus Veganistan.

Zutaten für 6 Personen

  • 800 g Hokkaido Kürbis
  • 100 g Zucchini
  • 100 g Champignons
  • 100 g Blumenkohl
  • 100g Karotten
  • 100g Haselnüsse
  • 50 g Granatapfelkerne
  • Frühlingszwiebeln
  • 1,2 l Gemüsebrühe
  • 2 Tl Koriandersamen
  • 1 Tl Cumin
  • 1 Kardamonschote
  • 1/4 Tl Ras el Hanut
  • 1 El Haselnussmus
  • Salz
  • 1 El Haselnussöl
  • Schale von einer Orange

Zubereitung Kürbissuppe

Das Gemüse putzen und bis auf den Blumenkohl alles in Scheiben schneiden. Karotten und Blumenkohl in der Gemüsebrühe knackig kochen. Sie sollten nicht ganz gar sein, sie werden später in der Suppe noch erwärmt. Die Zucchini salzen, Wasser ziehen lassen, die Champignons beiseite stellen.
Den Kürbis mit einem Sparschäler schälen, in Scheiben schneiden, am Besten mit einem großen Messer und dann grob würfeln. Drei Viertel der Gemüsebrühe erwärmen, die Kürbiswürfel rein geben und leise köcheln lassen. Nach drei Minuten ca. 100 g Kürbisfleisch rausnehmen und hübsch in gleichmäßige Würfel schneiden, beiseite legen. Den restlichen Kürbis sämig kochen. Das dauert ca. 15 Minuten.

Derweilen Kardamon, Koriandersamen und Cumin in einer Pfanne leicht anrösten und dann fein mörsern. Fünf Minuten bevor der Kürbis weich ist die Gewürzmischung zugeben. Anschließend mit Ras el Hanut abschmecken. Zum Schluß das Haselnussmus und Haselnussöl unterrühren.
Alles mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit der restlichen Brühe auf die gewünschte Konsistenz verdünnen. Die Orangenschale zugeben, ca. fünf Minuten ziehen lassen, sie darf nicht mitkochen, sonst gibt sie Bitterstoffe ab.

Die Haselnüsse in einer Pfanne langsam anrösten. Die braune Schale entfernen soweit es geht und dann die Nüsse fein hacken.
Den Grantapfel halbieren; Vorsicht der blutrote Saft spritzt leicht heraus und färbt ziemlich. Der Kerne mit einem kleinen Löffel ausschaben, weiße bittere Hautstücke entfernen und beiseite stellen.

Fertigstellen

Karotten und Blumenkohl in die Suppe geben und langsam erwärmen. Dann in Suppenschalen geben. Die rohen Champignon- und Zucchinischeiben auf die Suppe legen. Mit Nüssen, Grantapfelkernen und Frühlingzwiebeln hübsch dekorieren.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


... Eingabe erforderlich

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>